BMW Werkstatt – Freie BMW Fahrzeug Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt – freie Werkstatt für BMW-Automobile in Spandau

BMW Werkstatt: Sparen Sie 37% mit original Ersatzteilen bei jeder Reparatur, Wartung und Inspektion Ihres BMW Automobils

Wir sind keine Vertragswerkstatt von BMW und stehen mit der Unternehmensgruppe BMW in keinerlei Verbindung.

Wir sind eine freie BMW-Fahrzeug Werkstatt in Berlin Kreuzberg Mitte, die sich unter anderem auf den Service von BMW Fahrzeugen, die Reparatur von BMW-Fahrzeugen, die Wartung von BMW-Fahrzeugen und die Karosserie Instandsetzung und Lackierung von BMW-Fahrzeugen vom Oldtimer bis hin zum aktuellen BMW-Fahrzeug spezialisiert hat.

Wir sind DIN ISO zertifiziert und Body&Paint zertifiziert.

Ab 300.- Euro Auftragswert gibt es immer eine GRATIS Innen- und Aussenreinigung Ihres BMW-Fahrzeuges dazu!

Was müssen Sie jetzt tun?

Machen Sie einen Termin unter Telefon 030 – 5488 3358 und freuen Sie sich….

Wir führen folgende Arbeiten an Ihrem BMW Fahrzeug durch:

Freie BMW Fahrzeug KFZ Mechanikwerkstatt, Autolackiererei & Karosseriebau.

6 Jahre Garantie auf alle Karosseriearbeiten und Lackierarbeiten.

BMW Werkstatt - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW ist eine Marke, die neben Rolls-Royce und Mini zur BMW Group gehört. Bei den BMW-Fahrzeugen gibt es zusätzlich noch die Unterteilung nach BMW M und BMW i.

Ein Blick in die Geschichte reicht, um festzustellen, dass BMW nicht immer so gut aufgestellt und erfolgreich war wie heute.

Aktuell überzeugen die Autos aus München vor allem durch ihre hochwertige Verarbeitung, ihre innovative Technik und ihrem sportlichen Design. Hier in Berlin sind wir Ihr versierter und typfreier Fachbetrieb, wenn es um die Fahrzeuge von BMW geht.

BMW Werkstatt - BMW i8

BMW Werkstatt: Die Historie von BMW

Die heutige Marke BMW wurde zunächst gar nicht als Automobilbauer gegründet. Vielmehr stand am Anfang die Entwicklung von Flugzeugmotoren. Darüber hinaus ist die Gründergeschichte eng mit dem Motorenerfinder Nikolaus Otto verbunden, denn dessen Sohn gründete 1916 eine Firma, die maßgeblich zum Bestehen des heutigen Namens „BMW“ beitrug.

Der Berliner Dörhöfer und ein Chemnitzer Unternehmer namens Schneeweis gründeten in Chemnitz eine Motorenfirma, zu der auch ein Betrieb in München zählte.

Das Chemnitzer Unternehmen wurde dann 1913 von Karl Rapp erworben und in Rapp Motorenwerke umbenannt, woraus die BMW AG entstand. Dieses „BMW“-Unternehmen baute sehr erfolgreich Flugzeugmotoren.

Allerdings kamen dann der Erste Weltkrieg und anschließend ein durch die Alliierten verhängtes Produktionsverbot von Flugzeugmotoren von fünf Jahren. Das wurde zwar von BMW teilweise missachtet, dennoch schaffte die Firma nicht mehr dieselben Absatzleistungen wie vor dem Krieg. So entschloss sich der Camillo Castiglioni 1922, das Unternehmen zu verlassen und nahm aber die Namensrechte mit.

BMW Werkstatt: BMW X5 - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt – Vom Flugzeugmotorenbauer zum Motorradkonstrukteur

Anschließend brachte er sich in ein anderes Unternehmen ein, nämlich die 1916 von Gustav Otto gegründeten Bayrischen Flugzeugwerke, kurz BFW. Mit dem Einstieg des Aktionärs wurde dann aus BFW die heutige BMW.

Die erste Firma namens BMW existiert übrigens ebenfalls heute noch: sie wurde zunächst zur Südbremse und später zur heute noch aktiven Knorr-Bremse in München.

Doch noch immer nicht gehörte BMW zu den Automobilherstellern, allerdings gab es eine erste Tendenz. Martin Stolle und Max Friz entwickelten zusammen in nur fünf Monaten ein technisches Konzept für ein Motorrad, die legendäre R 32.

Das damals entwickelte technische Grundprinzip von Doppelrohrrahmen mit Kardanantrieb und den typischen Boxermotoren ist bei BMW-Motorrädern bis heute erhalten.

BMW Werkstatt - BMW Z8 - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: BMW wird Automobilhersteller

Die Motorräder verkauften sich so erfolgreich, dass BMW 1928 ein weiteres Unternehmen kaufte, nämlich die Eisenacher Fahrzeugwerke. Die bauten zu jener Zeit den Austin Seven aus England in Lizenz als Dixi.

Dieses Modell wurde von BMW weiterentwickelt und als DA2 bzw. 3/15 PS angeboten. Der erste von BMW dann selbst konstruierte BMW war der AM1, wobei die Abkürzung „Automobilkonstruktion Nr. 1“ bedeutete.

Basis war aber zum Teil immer noch die inzwischen veraltete Dixi-Technik. Daher begann man bei BMW auch mit der Entwicklung eines völlig eigenständigen Modells, welches dann 1933 als BMW 303 vorgestellt wurde. Den Flugzeugmotorenbau gab BMW übrigens nie auf zu jener Zeit.

BMW Werkstatt - BMW 5er Reihe - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: Nach dem Zweiten Weltkrieg war BMW am Boden

Der 1936 vorgestellte Sport-Roadster BMW 328 gewann zahlreiche Rennen, doch wegen der Nazis, die die Macht übernommen hatten, wurde das Hauptgeschäft der Flugzeugmotorenbau, während die Autos und Motorräder beinahe nebenher gebaut wurden.

Heute ein kostbares und gesuchtes Sammlerstück ist das neben den Flugzeugmotoren in großen Stückzahlen für die Wehrmacht gebaute Motorradgespann R 75.

Gleichzeitig avancierte der Doppelstern-Flugzeugmotor 801 zum wichtigsten Motor in Nazideutschland. Das wussten natürlich auch die Alliierten, die deshalb gezielt die Flugmotorenfabrik in München bombardierten.

Daher war das Stammwerk in München restlos zerstört nach dem Krieg, während die Eisenacher Fahrzeugproduktion nun von der Sowjetbesatzung beschlagnahmt wurde.

BMW Werkstatt - BMW 7er Reihe - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: Das mühsame Aufbauen von BMW wurde beinahe vereitelt

Die bauten auch sogleich wieder Autos unter dem Namen BMW. Obwohl BMW in keiner guten finanziellen Lage war, konnte das Unternehmen gerichtlich durchsetzen, dass die Eisenacher Fahrzeuge den Namen nicht mehr führen durfte. So wurden diese mit dem BMW 340 identischen Autos als EMW 340 angeboten.

Aus dem Eisenacher Werk entstand dann Wartburg. 1948 stellte BMW mit der R 48 das erste Nachkriegsmotorrad vor, 1952 folgte im Pkw-Bereich der legendäre BMW 501, vielen mehr geläufig als Barrockengel. Trotz der atemberaubenden Form musste BMW den Wagen unter den Produktionskosten, also mit Verlust verkaufen.

Das führte in die nächste große Krise, in der BMW beinahe an Mercedes in Stuttgart gegangen wäre. Die Aktionäre wehrten sich jedoch erfolgreich gegen das Vorhaben der Deutschen Bank. Der Unternehmer Quandt setzte sich nun für BMW ein und MAN gewährte dem angeschlagenen Konzern ebenfalls einen enormen Kredit.

So machte man sich bei BMW daran, ein Mittelklassemodell zu entwickeln, da die Zeichen günstig standen, nachdem gerade der berühmte Autobauer Borgward Konkurs anmelden musste. 1961 kam dann mit dem BMW 1500 die „Neue Klasse“, die vielen Autoliebhabern bis heute bekannt ist.

BMW Werkstatt: Der Grundstein für den fortlaufenden Erfolg: Dreier, Fünfer, Siebener und Sechser BMW

1975 kam das erste Fahrzeug der oberen Mittelklasse, in der dieses Modell bis heute das Synonym dafür ist – der Fünfer BMW.

Drei Jahre später folgte die Mittelklasse mit dem Dreier. 1977 lieferte BMW dann Mercedes in Stuttgart eine Kampfansage, als man mit dem E23, dem ersten Siebener, in das bis dahin ausschließlich von den Stuttgartern bestimmte und unangefochtene Segment der Oberklasse vorstieß – das auch noch ausgesprochen erfolgreich.

Inzwischen wurde das Portfolio an unterschiedlichen Modellen enorm ausgeweitet, nachdem die Modell-Palette lange Zeit von Dreier, Fünfer und Siebener sowie den Sportwagen Sechser und Achter bestimmt war.

BMW Werkstatt - BMW 3er Reihe - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: Heute ist BMW außerordentlich breit und erfolgreich aufgestellt

Zunächst folgten heute ebenfalls zu begehrten Sammlerfahrzeugen zählende Modelle wie der BMW Z1 oder BMW Z8. Inzwischen ist BMW auch in der Kleinwagen- und Kompaktklasse zu finden – mit dem Einser BMW beispielsweise.

Dazu kommen die X-SUVs 1, 3, 5, 6. Was viele Autofahrer heute ebenfalls nicht mehr wissen: in den 90ern war es das Unternehmen BMW, welches den Dieselmotor im Rennsport salonfähig machte und ihm erstmals auch bei herkömmlichen Straßenmodellen als sportliche Variante eine Chance gab.

Daneben investiert BMW heute extrem in innovative Konzepte. Das beginnt bei Assistenzsystemen und reicht bis zur Entwicklung von Hybriden und E-Fahrzeugen.

BMW Mini - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: Unsere freie BMW-Fahrzeuge Meisterwerkstatt in Berlin

In unserer Werkstatt in Berlin sind wir bestens mit sämtlichen Modellen von BMW vertraut. Wir sind dabei als freie Fach- und Meisterwerkstatt auf dem Markt und decken die Bereiche Mechanik und Mechatronik, Autolackiererei und Karosseriebau entsprechend zertifiziert ab.

Seit Jahrzehnten bieten wir unsere sich von der breiten Masse abhebenden Kfz-Dienstleistungen ausgesprochen erfolgreich in Berlin an. Hintergrund für die Gründung unseres Betriebes war die Unzufriedenheit mit vielen Werkstätten zur damaligen Zeit.

BMW Werkstatt - BMW Mini - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

BMW Werkstatt: Bei uns wird hervorragende Reparaturqualität groß geschrieben

Gerade als Halter von hervorstechenden und vielleicht exklusiven Autos, aber auch bei herkömmlichen Mittelklassefahrzeugen und Kleinwagen darf man als Kunde einfach einen überragenden Service erwarten, schließlich muss ja keine Werkstatt umsonst arbeiten.

Diese Relation schien unserer Meinung nach aber nicht zu passen und so entschlossen wir uns zur Gründung unseres typfreien Fachbetriebs mit einem Fokus auf Premiumfahrzeuge und BMW.

Gerne können Sie unsere Dienstleistungen in Anspruch nehmen – besuchen Sie uns einfach in unserer Werkstatt oder setzen sich telefonisch oder über das Internet mit uns in Verbindung.

Jetzt einfach anrufen und unverbindlich informieren & beraten lassen unter

Telefon 030-5488 3358

BMW Werkstatt - BMW Youngtimer Restauration - BMW Automobile freie Werkstatt Berlin

 

Freie Werkstatt Berlin Charlottenburg Spandau

 

BMW Werkstatt – Hier unsere Empfehlungen bei Amazon über BMW:

Hier finden Sie noch mehr unserer BMW Bücher Empfehlungen: BMW Bücher